Wann loht es sich, wegen der Mütterrente in die gesetzliche Rentenversicherung nachzuzahlen?

Die Mütterrente gibt es automatisch – aber nur für solche Männer oder Frauen, die auch sonst berechtigt sind, eine Rente zu beziehen.

Damit diese Voraussetzung erfüllt ist, bedarf es nach geltendem Rentenrecht 60 Beitragsmonate. Das sind 5 Jahre, in denen Beiträge in die Rentenkassen einbezahlt weden mussten. So viel kommt aber nicht immer zusammen. die Einführug der neuen Mütterrente hat aber nun dazu geführt, dass es sich durchaus rechnet, freiwilig Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung zu bezahlen.

Das ARD-Magazin Plusminus hat hierzu wertvolle Tipps zusammengetragen, die hier im Netz zu finden sind:

Tipps zur Mütterrente – Plusminus – ARD | Das Erste.

Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Hoheisel-Gruler für weitere Fragen zum Thema auch telefonisch zur Verfügung. Die Kanzlei bietet hierzu des Service einer telefonischen Rechtsberatung unter der kostenpflichtigen Servicenummer 0900-1876000021 an.

Es werden 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

Die Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s